Öffnungszeiten:
Mo
15.00
-
17.30
Mi
19.00
-
21.00
Do
15.00
-
17.30
Sa
10.00
-
13.00
Schulferien: Mi 19.00 bis 21.00
Niderwisstrasse 3 | 8627 Grüningen | 043 833 93 48

Die Geschichte der Mediothek Grüningen

Unsere Geschichte
Seit dem Jahr 1965 – Kultur im Wandel der Zeit

Von der bescheidenen Bibliothek zur modernen Mediothek

• 2015
Die GV beschliesst eine Erhöhung des Mitgliederbeitrages auf 50 Franken ab 2016.
Umgestaltung der Mediothek.


• 2014
Max Rüeger tritt nach 7 Jahren vom Präsidium zurück. Als Nachfolger wird Alois Iten gewählt.
Die Mediothek schliesst sich der Digitalen Bibliothek Ostschweiz an. Ihre Kundschaft hat ab sofort Zugriff auf ein breites Angebot an E-Medien.

• 2013
Annette Krayer tritt die Nachfolge von Claudia Bernhard als Mitarbeiterin an.
Petra Hugentobler tritt ebenfalls neu als Mitarbeiterin ein. Nach Ihrer Einführung wird sie Rös Küng als Mediotheksleiterin ablösen.

• 2011
Erweiterte Öffnungszeiten ohne Mehrkosten! Gelbe Blachen mit dem Aufdruck "Mediothek offen" zeigen die Anwesenheit einer Bibliothekarin ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten an. Die neue Medienrückgabebox ermöglicht eine 24-Stunden-Rückgabe von Medien.

• 2009
Die neuen Leistungsanpassungen der EDV wurden per Ende Jahr abgeschlossen.

• 2008
Gabi Hell tritt die Nachfolge von Nicole Lazzarotto als Kommissions-Mitglied an.

• 2007
Walter Pfister tritt nach 6 Jahren vom Präsidium zurück. Als Nachfolger wird Max Rüeger gewählt.
Erstmals wurde die «Schweizer Erzählnacht» mit Übernachtung in der Mediothek durchgeführt.

• 2006
40-Jahr-Jubiläum - Mit der 40. Generalversammlung wurde der Festakt eröffnet, welcher mit diversen Attraktivitäten und Aktivitäten umrahmt wurde.
Erstmals wurden Anlässe mit Eintrittsgebühren organisiert.

• 2005
Erstmals in ihrer Geschichte schliesst die Jahresrechnung mit Verlust ab, der aus dem Eigenkapital gedeckt wurde. Die GV beschliesst eine Erhöhung des Mitgliederbeitrages von 35 auf 40 Franken ab 2006. Auf Antrag der Kommission beschliessen Gemeinderat und Schulpflege eine Erhöhung der Jahresbeiträge auf je 30'000 Franken.

• 2004
8 Stunden Öffnungszeit, verteilt auf 5 Tage, 330 Mitglieder.

• 2003
Inbetriebnahme der EDV-Lösung für die Verwaltung und Ausleihe der Medien. Nach dem Tod der langjährigen Mediotheksleiterin Uschi Fraefel wird Rös Küng als Nachfolgerin gewählt.

• 2001
Die GV stimmt der Revision der Statuten als Folge der Namensänderung zu. Bestand: mehr als 6’200 Medien. Ausleihungen mehr als 20’000/Jahr.
Monika Müller tritt nach 7 Jahren als Präsidentin und 8 Jahren als Aktuarin zurück. Als Nachfolger wird Walter Pfister gewählt. Umzug und Eröffnung der neuen Mediothek (400m2) im Dachgeschoss des Züriwerks an der Niderwisstrasse 3, Mitgliederbeitrag 35 Franken.

• 1999
Mitgliederbeitrag 25 Franken, 311 Mitglieder.

• 1994
Doris Schwarz tritt nach 4 Jahren als Präsidentin zurück. Als Nachfolgerin wird Monika Müller gewählt.

• 1991
25-Jahre-Jubiläum – Teamwechsel.

• 1990
Hans Graf tritt nach 8 Jahren als Präsident zurück. Als Nachfolgerin wird Doris Schwarz gewählt.

• 1989
Neu ist die Bibliothek auch in den Schulferien geöffnet, Öffnungszeit pro Woche 7 Stunden. Mitgliederbeitrag 20 Franken.

• 1988
Anlässlich der 950-Jahrfeier in Grüningen wird an der GV der Aufbau einer Ludothek beschlossen.

• 1987
Nach 4 Jahren tritt Margret Wunderlich als Hauptbibliothekarin zurück. Ihre Nachfolgerin ist Charlotte Hugentobler.

• 1986
Erste Teilnahme mit einem Stand am Frühlingsmarkt Grüningen.

• 1985
Bestand mehr als 4'000 Bücher, Ausleihungen 8'700/Jahr. Erste Erfahrungen mit EDV in der Bibliothek Grüningen, Umstellung auf Dezimalklassifikation mit Hilfe eines Computers.

• 1984
Einweihung des zur neuen Bibliothek umgebauten Raumes (80m2) in der ehemaligen Schulküche im Untergeschoss des Zentralschulhauses.

• 1983
Politische Gemeinde und Schulgemeinde erhöhen ihren Jahresbeitrag auf je 4'000 Franken.

• 1982
Franz Krejci tritt nach 4 Jahren als Präsident zurück. Als Nachfolger wird Hans Graf gewählt.

• 1980
Der Mitgliederbeitrag wird auf 10 Franken erhöht

• 1977
Der Gemeinderat bewilligt die Anbringung eines Hinweisschildes "Gemeinde- und Schulbibliothek" beim Zentralschulhaus.

• 1976
Erweiterte Öffnungszeiten. Neu am Samstag, 9.00-10.00 h (nur Erwachsene) .
Jahresausleihe allgemein: 1'324 Bücher,
Schulausleihe: 5'712 Bücher.

• 1975
Ausgabe des 10’000sten Buches. Erhöhung der Öffnungszeit auf 5 Stunden/Woche.

• 1974
Reorganisation der Führung. Präsident: Erwin Dietrich, Quästor: Ulrich Schweizer, Aktuariat: Fritz Weber.
Öffnungszeit pro Woche 3 Stunden bei 99 Mitgliedern.

• 1973
Der Regierungsrat bewilligt einen Sonderbeitrag von 5'000 Franken für Bücheranschaffungen an die Schul- und Gemeindebibliothek Grüningen. Wegen Platznot (Bestand mehr als 1'000 Bücher) Umzug in den umgebauten Archivraum (38m2) im Untergeschoss des Oberstufenschulhauses. Die Umbaukosten betragen 6'000 Franken. Gastreferent an der Einweihung am 14.9.73 ist Otto Schaufelberger, Schriftsteller aus dem Oberland. Der Stundenlohn der Bibliotheksmitarbeiterinnen beträgt 5 Franken.

• 1969
Öffnungszeit pro Woche 2 Stunden.

• 1966
Die Gemeinde- und Schulbibliothek Grüningen nimmt ihren Betrieb im Materialraum (10m2) im EG des Oberstufenschulhauses auf. Jahresbeitrag für Mitglieder 5 Franken bei 52 Mitgliedern, Öffnungszeit pro Woche 1 Stunde.

• 1965
Gründungsversammlung des Vereins Gemeinde- und Schulbibliothek Grüningen.

Bibliothekskommission: 5 - 7 Mitglieder, davon:
1 Vertreter des Gemeinderats,
1 Vertreter der Schulpflege
Öffnungszeiten während der Weihnachtsferien:
Mi 3.1.2018 von 19-21 Uhr.

Bitten benutzen Sie die blaue Box für Rückgaben ausserhalb der Öffnungszeiten.
Kontakt & Öffnungszeiten